Glückauf Schalker!

Weihnachtsgruss 2021
Foto H.Pullwitt

Das Schalker Fanprojekt wünscht ihnen und euch besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir bedanken uns für die Unterstützung, die Treue und das uns entgegengebrachte Vertrauen. Wir freuen uns auf das kommende Jahr, sie und euch alle wieder gesund und munter im echten Leben wiederzusehen.

Euer Schalker Fanprojekt

Anlaufstelle

Zum ersten Heimspiel in der Saison 2019/2020 gegen Bayern München öffnete der FC Schalke 04 und das Schalker Fanprojekt erstmals die Pforten der neuen #stehtauf Anlaufstelle. Lang scheint es her, die vergangenen Monate auch mit Corona wurden trotzdem genutzt, um dem Projekt den nötigen Feinschliff zu versetzen und die ersten Praxiserfahrungen zu sammeln.

Ab zweieinhalb Stunden vor Anstoß der jeweiligen Partie bis 45 Minuten nach Abpfiff können Besucher der VELTINS-Arena diskriminierende Vorfälle melden, erhalten Beratung und Unterstützung in jeder Problemlage.

Die #stehtauf Anlaufstelle ist im hinteren Bereich des Schalke Museums zu finden, über das Treppenhaus 13 zu erreichen und für alle Betroffenen frei zugänglich.

Die Beratungsstelle dient als anonymer Anlaufpunkt für Menschen, die auf Schalke Opfer von diskriminierendem, rassistischem und sexistischem Verhalten oder Gewalt geworden sind, außerdem können Verstöße gegen das Leitbild des S04 und die Stadionordnung der VELTINS-Arena gemeldet werden. Anschließend werden die Besucher – sofern sie wünschen – an die entsprechenden Fach- und Beratungsstellen weitervermittelt. Darüber hinaus sollen in der #stehtauf Anlaufstelle Vorfälle und Beobachtungen gezielt gesammelt und ausgewertet werden.

Die #stehtauf Anlaufstelle bietet einen sicheren Ort für alle Opfer von Diskriminierung und Gewalt. Sie ist ein innovativer Ansatz zur Bekämpfung von Rassismus und Ausgrenzung im Stadion.

Die Beratungsstelle, die unter anderem in Kooperation mit dem Schalker Fanprojekt und der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte NRW e.?V. ins Leben gerufen wurde, ist am Spieltag nicht nur für jeden frei zugänglich, sondern auch unter der Telefonnummer 0172 | 1766501 und der Mail-Adresse anlaufstelle@schalke04.de erreichbar. In den kommenden Wochen werden wir die Anlaufstelle mit den Ehrenamtlichen weiterentwickeln und euch dabei auf dem Laufenden halten.

Berufsberatung auf Schalke

Bereits gestern hatten wir eine 9. Klasse der Gesamtschule Velbert-Mitte zu Gast, die sich im Rahmen einer Projektwoche zum Thema Arbeit und Berufe informieren wollte. Gemeinsam mit S04-Fanbelange konnten wir den Jugendlichen verschiedene Berufe aus dem Schalkekosmos vorstellen.

Im Museum berichteten Helena, Yannick und Julian von Schalke 04 und Markus vom Fanprojekt aus ihren Arbeitsfeldern und zeigten ihren eigenen beruflichen Werdegang auf. Es gab detaillierte und deutliche Ratschläge zu Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsgesprächen. Viele offene Fragen konnten beantwortet werden und die Schülerinnen konnten feststellen, dass Schalke 04 nicht nur aus Fußball-Profis auf dem Rasen besteht. Auch als Nicht-Fußballer bieten sich beim FC Schalke 04 verschiedene Job Möglichkeiten, wie auch in manchen Berufssparten Ausbildungsplätze! Bei der anschließenden Stadionführung konnte noch Sky-Reporter Dirk große Schlarmann kurzfristig für eine Vorstellung seiner beruflichen Karriere gewonnen werden.

Für das Schalker Fanprojekt, welches den Beruf des Sozialarbeiters vorstellte, ist es in diesem Zusammenhang sehr wichtig darauf hinzuweisen, wie schlecht es gerade in Gelsenkirchen um jugendliche Schulabgänger und insgesamt Kinder, bestellt ist. Armut und damit einhergehende schlechtere Bildungschancen führen auch zu geringeren Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Knapp 42 % aller in Gelsenkirchen lebenden Minderjährigen leben in Armut, also von der Mindestsicherung (2019). Bundesweit liegt diese Quote bei knapp der Hälfte. Ebenso erschreckend sind die Zahlen in weiteren Kategorien. So schließen ca. 11% der Schülerinnen in Gelsenkirchen die Schule ohne Schulabschluss ab (Bund ca. 6%) und lediglich ca. 21% schaffen die Allgemeine Hochschulreife (Bund ca. 41%). Auch mit einer Arbeitslosenquote von aktuell 15,7% (Bund 5,6%) liegt Gelsenkirchen, wie auch in den vorherigen und vielen weiteren Kategorien Deutschlandweit auf dem letzten Platz.

Alles in allem keine rosigen Aussichten für einen großen Teil der Gelsenkirchener Kinder und Jugendlichen. Nicht nur mit unserem Projekt Schalke macht Schule möchten wir diesen Entwicklungen entgegentreten und die Stadtgesellschaft für dieses Thema sensibilisieren. Wir rufen sämtliche Bürger*innen, Enscheidungsträger*innen und Institutionen dazu auf, diese alamierenden Zahlen als Auftrag zu verstehen, den Kindern und Jugendlichen dieser Stadt eine bestmögliche Zukunft zu ermöglichen.

Fanprojekte NRW präsentieren 6. Fußballkulturtage NRW

Gelsenkirchen, 30.09.2021

Der Ball rollt wieder und auch die Stadien im Westen füllen sich langsam aber sicher wieder mit Zuschauer*innen. Die Länderspielpause im Oktober nutzen die Fanprojekte in NRW traditionell für die Präsentation der Fußballkulturtage NRW, eine Veranstaltungsreihe mit vielfältigen Schlaglichtern auf den Fußball, die vom 3. bis 15. Oktober 2021 verteilt auf das gesamte Bundesland stattfinden.

Kulturveranstaltungen sind fester Bestandteil der politischen Bildungsarbeit im Fußball, mit den Fußballkulturtagen NRW bieten die sozialpädagogischen Fanprojekte auf nordrhein-westfälischer Landesebene erneut ein breites Spektrum an verschiedenen Formaten, Stadtrundgänge mit Fußballbezug, Ausstellungen, Lesungen, Filmvorführungen, Diskussionen oder Quizabende bilden eine umfangreiche Veranstaltungsreihe, bei der es in der Hauptsache um eines geht: König Fußball.

Fußball begeistert nach wie vor die Massen, gesellschaftliche Phänomene bilden sich im Fußball dennoch deutlicher ab, als in anderen Bereichen des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Dies spiegelt sich in den Themen der Veranstaltungsreihe wider, der Film „Workers Cup“ oder der Vortrag „Boykott Katar“ thematisieren beispielsweise die miserablen Bedingungen der Arbeiter im kommenden WM-Gastgeberland Katar. Weiter werden Blicke in fremde Fankulturen geworfen, neben England und Syrien geht die Reise bis nach Indonesien oder Belarus. Wer lieber selber die Schuhe schnüren möchte ist ebenfalls herzlich eingeladen einen der vielen lokalen Themenrundgänge im Rahmen der Spurensuchen zu begleiten: in Bielefeld, auf Schalke und Duisburg zu Fuß, in Wuppertal mit der Schwebebahn. Das jüdische Museum in Dorsten bietet zudem erstmals einen Rundgang zum jüdischen Fußball in Westfalen an, ein weiterer wichtiger Baustein in der Erinnerungsarbeit im Netzwerk. 

Angebote zum Thema Inklusion, Teilhabekämpfen von Frauen im Fußball, die preisgekrönte Dokumentation „Schwarze Adler“ oder eine Baustellenführung für Fußballromantiker*innen auf der Grotenburg bilden neben vielen tollen weiteren Angeboten die Möglichkeit mit anderen Fans und Fußballinteressierten in den Austausch zu kommen. Wie die Fanprojekte in NRW stehen nämlich auch die Fußballkulturtage für den Dialog. Nutzt die Chance, seid dabei, einzige Voraussetzung: geimpft, genesen oder getestet.

In Gelsenkirchen werden zwei Online-Lesungen und eine Kino-Dokumentation angeboten. Diese geben auch Nicht-Fußballfans die Möglichkeit, sich den gesellschaftspolitischen Bereichen zu widmen, die der Fußball unweigerlich berührt und gestaltet.

Wir können als Fanprojekt diese Themen aufgreifen und nutzen um Missstände in der Gesellschaft und im Sport zu thematisieren. So z.B. die WM 2022 in Katar die wir mit dem Film „The Workers Cup“ in der Schauburg auch in Gelsenkirchen ins Rampenlicht rücken wollen.“ so Markus Mau vom Schalker Fanprojekt.

Ebenso sind die zwei Lesungen, „FC Schalke 04 im Nationalsozialismus“ mit Prof. Dr. Goch und die Zeit des Bundesligaskandals „71/72 – Die Saison der Träumer“ von und mit Bernd M. Beyer ein „tolles Angebot“, so Klaus Lindner vom Träger des Fanprojektes, Gelsensport e.V.. „ Das Fanprojekt ist bekannt für seine kritische und diskussionsfreudige Herangehensweise an wichtige Themen. Ich freue mich sehr über die angebotene Themenvielfalt, die sicherlich zunächst im Großen die Dinge beleuchtet, aber auch runtergebrochen auf lokale Ebenen findet sich unsere tägliche Arbeit hier bei Gelsensport in Teilen eben auch dort wieder: Diskriminierungen, Rassismus, Armut, Flucht und natürlich der Fußball! Und wie wir in dieser Gesellschaft miteinander Leben wollen!“ Read more…